Schimmel bei Miete: Die Mietwohnung hat Schimmel an den Wänden, was kann man tun?

Als Mieter sollten Sie auf ihr Recht pochen
Als Mieter sollten Sie auf ihr Recht pochen

Sei es Schimmelbefall durch falsches Lüften oder eben auch Baumängel am Haus: Der Bundesgerichtshof hat festgelegt, was der Mieter für Rechte hat, um sein Mietverhältnis fristlos aufgrund von Schimmel in der Mietwohnung kündigen zu können.

Im vorliegenden Fall war ein Mieter, nach dem er Schimmel in der Wohnung entdeckt hatte, Hals über Kopf aus der Wohnung ausgezogen und hatte dem Vermieter eine „außerordentliche Kündigung wegen Gesundheitsgefährdung" vorgelegt und sofort seine Mietzahlungen eingestellt.

Die Richter sahen diese Handlung als wenig überlegt und viel zu überstürzt an. „Die außerordentliche fristlose Kündigung eines Mietverhältnisses über Wohnraum wegen erheblicher Gesundheitsgefährdung ist grundsätzlich erst zulässig, wenn der Mieter dem Vermieter zuvor eine angemessene Abhilfefrist gesetzt oder eine Abmahnung erteilt hat (BGH, Az. VIII ZR 182/06).

Mieter können zwar bei Gesundheitsgefährdung ihre Wohnung fristlos kündigen, allerdings müssen sie dem Vermieter die Chance geben, Abhilfe zu schaffen und die Mängel, den Schimmel zu beseitigen. Gelingt dieses nicht oder einigen sich beide Parteien auf den sofortigen Auszug, kann der Mieter sofort kündigen. In solchen Fällen kann häufig der Schimmel nicht mehr richtig bekämpft werden und die Sanierungsmaßnahmen setzen eine Komplettrenovierung voraus.

Falls ein Mieter wegen des Schimmels ausziehen will, reichen nicht nur ein paar Fotos vom Schimmelbefall. Hier muss ein Sachverständiger zur Rate geholt werden. Nach einer Prüfung muss ein Gutachten die Fragen der Gesundheitsgefährdung klären und dem Mieter das Recht einräumen, fristlos zu kündigen.

 

Einige Gerichtsurteile bei Schimmel in der Mietwohnung

 

Landgericht Berlin
Aktenzeichen 65 S 94/99

Mitverschulden des Vermieters beim Schimmelbildung durch mangelhafte Aufklärung des Mieters beim Einbau neuer Fenster

 

OLG Frankfurt
Aktenzeichen 19 U 7/99

Keine Mietminderung bei zu geringem Heizen oder Lüften der Wohnung durch den Mieter

 

Amtsgericht Flensburg
Aktenzeichen 63 C 246/95

Fristlose Kündigung des Mietvertrages bei Schimmelbefall in erheblichem Umfang

 

Amtsgericht Köln
Aktenzeichen 222 C 371/99

20% Mietminderung bei Schimmelbefall aufgrund schlechter Wärmedämmung