Schimmel in der Spülmaschine

Essen kann schimmeln. In der Spülmaschine ist es häufig nass und feucht. Die Tür wird fast immer geschlossen.

 

Sie wissen sofort, was wir Ihnen sagen wollen.

 

Die Spülmaschine, die ja eigentlich sauber machen soll, bietet häufig ausreichend Nährboden für Schimmel. Ja, es gibt sogar Studien die besagen, dass nahezu in jeder zweiten Spülmaschine Schimmel nachgewiesen werden konnte.

 

Oft bildet sich Schimmel durch Essensreste in den Ritzen oder in den Gummiabdichtungen. Hier kämpfen sich Keime und Bakterien schnell vor und haben Zeit, sich zu entwickeln. Auch wenn wir uns ganz klar für Oko-Spülprogramm aussprechen: Machen Sie nicht nur auf Öko. Ab und an muss eine Spülmaschine auch heißer spülen. Öko-Spülprogramme bewegen sich bei einer Temperatur von ca. 20-30 Grad. Viel zu gering, um Schimmel zu "töten".

 

Was Schimmel für die Gesundheit bedeuten kann, wissen Sie ja bereits. Wir möchten einfach nur darauf hinweisen, dass sich durchaus Schimmelpilze in der Spülmaschine wohlfühlen können, sich festzsetzen und beim nächsten Schluck aus dem Glas....

 

Vorbeugung ist entscheidend

 

Beugen Sie einfach vor. Spülen Sie ab und zu mit hohen Temperaturen. Am besten mit 60 Grad. Nicht immer, aber immer mal wieder. Schimmelpilze brauchen durchaus ihre Zeit, um sich zu entwickeln. Wenn Sie alle zwei Wochen mit hohen Temperaturen spülen, sollte dieses ausreichen. Und zuletzt (ganz wichtig!!!) lassen Sie die Tür der Spülmaschine auch einmal auf. Besonders nach einem Spülgang. Die Feuchtigkeit kann nach einem Spülgang mit geschlossener Tür nicht entweichen und kann so schnell Schaden anrichten.