Schimmel im Auto

Unglaublich, aber wahr. Auch im Auto kann es schimmeln. Die Gründe liegen auf der Hand. Ein Auto ist nahezu (ganz besonders in Deutschland) jeden Tag Feuchtigkeit ausgesetzt. Besonders "gefährdet" sind hierbei Cabrios. Speziell bei den älteren Modellen kämpft sich der Schimmel schnell durch die Ritzen. So kann es passieren, dass man nach einem langen Winter das Dach des Autos zurückfährt und zack, da ist der Schimmel.

Aber auch an Fensterrändern (dort wo im Winter die ganze Zeit die Klimanlage puckert) wird das Auto schnell zu einem Feuchtigkeitszentrum. Häufig verschimmelt sind häufig auch Fußmatten oder nie trocknende Sitze. Und haben Sie sich schon mal gefragt, warum das Auto nach ein paar Jahren so muffelt? Tja, häufig ist hier der Schimmel schuld. Er hat sich in den gemeinsten Ecken versteckt.



Schimmel im Auto erst gar nicht entstehen lassen


Entscheidend ist die richtige Prävention. Lassen Sie es erst gar nicht zum Szenario kommen, dass der Schimmel sich in das Innere ihres Autos vorkämpft. Hierbei ist es wichtig, dass sie lüften. Immer wieder und wieder. Ganz besonders im Winter. Wie bei unseren Tipps in der Wohnung, ist auch hier Stoßlüften ein sicheres Rezept. Die Klimaanlage bringt soviel Feuchtigkeit ins Innere des Autos, dass kühle und frische Luft hier die Luftzirkulation in Schwung bringt.



Aber was tun, wenn Schimmel im Auto da ist?


Auch hier setzen wir auf unsere bewährten Tipps. Sichtbarer Schimmel kann mit guten Schimmelentfernern bearbeitet werden. Feuchte Stellen oder oberflächlicher Schimmel sollte man mit einem feuchten und leicht in Alkohol getränkten Lappen wegwischen. Haben Sie allerdings ein Problem mit wirklich festzgesetztem und tiefem Schimmel, dann muss man wohl ran. Hier hilft vermutlich nur das Auswechseln des jeweiligen Teils. Hierbei meinen wir natürlich Dinge wie Fußmatten, Stoffpolster oder sonstige Kleinteile.


Aber wie schon gesagt, lüften Sie einfach regelmäßig, lassen Sie es nicht zu Feuchtigkeit kommen. Dann können Sie auch in Zukunft beruhigt und lange schimmelfrei ihr Auto nutzen. Ein "Geruchsbaum" ist dann sicherlich nicht notwendig.